Online buchen

Verfügbarkeit prüfen

Nachhaltigkeit &
Social Responsibility

blau-schafe-flur
blau-schafe-bar
blau-schafe-bett
previous arrow
next arrow

Hotel Alpenland in St. Johann im Pongau

Nachhaltig & Sozial

Nachhaltiges Handeln und soziale Verantwortung haben in unserem Hotel höchste Priorität. Wir unterstützen soziale Projekte wie zum Beispiel „Die Blaue Friedensherde„.

Außerdem setzen wir auf erneuerbare Energie. In unserer Tiefgarage stehen unseren Gästen kostenlos zwei Ladestationen für E-Autos (Typ 2) zur Verfügung. Zusätzlich bieten wir unseren Gästen einen E-Bike-Raum inklusive Lademöglichkeit (Schuko) sowie einen E-Bike-Verleih an.

E-Ladestation
sowohl

nachhaltig

Blauschafe im Restaurant
als auch

sozial

Die Blaue Friedensherde

Alle sind gleich und jeder ist wichtig. Die Blauschafe geben jenseits aller ethnischen, religiösen, oder kulturellen Unterschiede und mit ihrem ganz speziellem Charme Denkanstöße und weisen auf das Verbindende und friedliche Miteinander hin. Die Illusion einer friedlich weidenden Schafsherde wird zum Symbol für ein menschliches Miteinander, appelliert an soziale Verantwortung und wirbt für eine tolerante Geisteshaltung.

Blauschafe in der Pongauer Stube

Warum sind die Schafe Blau?

Als Farbe steht blau symbolisch für das Verbindende. Es ist die Farbe der EU, der UNO, sowie von UNESCO und UNICEF. Blau ist auch die Farbe der europäischen Friedensbewegung und somit für die Blaue Friedensherde bestens geeignet.

Blauschaf im Grünen

Schirmherrschaft der Blauen Friedensherde – Das EU-Parlament

Seit der Amtszeit von Jerzey Buzek, Präsident der EU von 2009 bis 2012, steht das Projekt „Blaue Friedensherde“ unter der Schirmherrschaft des EU-Parlaments in Straßburg und Brüssel.

Blauschaf auf Klavier

Start „OPEN 12“ in Venedig

Auf dem Lido in Venedig wurde das Projekt 2009 im Rahmen einer Kunstinstallation gestartet. Die Ausstellungstour begann mit einer Groß-Installation am Markusplatz und zog danach durch alle Metropolen Europas, besuchte weltweit internationale Friedenskonferenzen. Besonders heute und in Zukunft ist die Inklusivität, Toleranz, Wertschätzung und das friedliche Miteinander wichtiger denn je.

Blauschafe vor Kamin

Die Blaue Friedensherde im Alpenland St. Johann

Wir laden Euch ein die Mitglieder der Blauen Friedensherde bei uns im Alpenland St. Johann zu besuchen, anzufassen, und sich von den friedlichen und gutmütigen blauen Schafen anstecken zu lassen. Genießen Sie die Inspiration und das Umfeld im Hotel Alpenland gemeinsam mit den Mitgliedern der Blauen Friedensherde.

Blaufschafe in der Stube

Die Personen hinter der Blauen Friedensherde

Federführend für das Projekt ist die Künstlerin Bertamaria Reetz. Vorbild für Frau Reetz ist die 1945 verstorbene Grafikerin, Malerin und Bildhauerin Käthe Kollowitz, die in ihren Werken stets Stellung gegen Krieg, Hunger, Ungleichbehandlung und für gesellschaftliche Probleme nahm. Zeitgenössische Kunst und soziales Engagement bestimmen das Leben von Bertamaria Reetz. Im Kloster Knechtseden, zwischen Köln und Düsseldorf arbeitet Frau Reetz gemeinsam mit dem Kölner Werkstätten in Köln-Poll. Die Kölner Werkstätten sind ein Sozial-Betrieb für Menschen mit Beeinträchtigungen, welcher auch Wohn- und Pflegeangebote für Seniorinnen und Senioren unterstützt.